BERICHT ZUM 4. TURNIER 2018 (08. JULI)


Bei sommerlichen Temperaturen hatten sich diesmal rund 30 Backgammon-Cracks im roccafé in Denzlingen angemeldet, um am 4. Turnier zum Südbaden-Cup 2018 teilzunehmen. Darunter eine ganze Reihe auswärtiger Spieler wie drei Akteure aus der Schweiz, der französische Titelverteidiger Stéphane Tremet, gleich vier Spieler aus dem Raum Stuttgart sowie Michael Kartmann aus Saarbrücken und Torsten Lux aus Bamberg, der denn auch nachhaltig von sich reden machen sollte. Doch davon später mehr. Der ausführliche Turnierbericht folgt weiter unten und über die Ergebnisse und den Stand der Rangliste kann man sich wie immer über die Webseite informieren.


BEGINNERS

Lediglich zwei Spielerinnen wollten sich bei den Beginners einschreiben, so dass die beiden Damen in Absprache mit der Turnierleitung bei den Intermediates starteten. Und zwar bei halbem Startgeld und (im Erfolgsfall) auch bei halbem Preisgeld. Julia Neumann und Brigitte Grotz mussten jedoch die Erfahrung machen, dass das Backgammon-Leben bei den doch schon recht erfahrenen Intermediate-Spielern nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist. Lediglich Julia Neumann konnte in der Gruppenphase einen Sieg einfahren und schließlich auch das separat ausgetragene Beginners-Finale für sich entscheiden.


INTERMEDIATES

Inklusive der beiden bereits erwähnten Beginners gingen hier 14 Spieler und Spielerinnen an den Start, wobei sowohl das weibliche wie das männliche Geschlecht 50 Prozent der Startplätze belegte. Ansonsten bot sich auf den vorderen Rängen das fast schon gewohnte Bild zumal sich die in der Rangliste weit vorn platzierten Teilnehmer erneut glänzend in Szene setzen konnten. Allen voran Matthias Döring und Andrea Bohnert, die sich wie beim letzten Turnier erneut bis ins Finale vorkämpften. Wiederum mit dem besseren Ende für Matthias, der somit seinen zweiten Turniererfolg in Serie feiern konnte und sich – dicht gefolgt von seiner Finalgegnerin - sogleich Platz 1 in der Gesamtwertung sicherte. Wie Andrea schaffte auch Silvia Weilenmann aus der Schweiz bereits zum dritten Mal in diesem Jahr den Sprung ins Halbfinale. Nach Niederlagen gegen Matthias Döring und Alexander Heilmann langte es diesmal allerdings nur zum 4. Platz.


CHAMPIONS

Ein komplett gefülltes 16er-Tableau hatte sich bei den Champions eingefunden, so dass reichlich Ranglistenpunkte zu vergeben waren und die Gesamtwertung kräftig durcheinander gewirbelt wurde. Den besten Lauf erwischte an diesem Tag der bereits erwähnte Torsten Lux, der nacheinander die Freiburger Top-Spieler Michael Schoppmeyer, Matthias Krings und Christian Liebe-Harkort aus dem Rennen kegelte, um im Finale schließlich auch Claus Weissbarth deutlich in die Schranken zu verweisen. Ebenfalls ins Preisgeld schafften es Marc Werner aus Tübingen, der das Spiel um Platz 3 gewinnen konnte sowie Matthias Krings, der im Consolation-Finale gegen Werner Frey erfolgreich war. Doch damit nicht genug: Mit nunmehr 75 Punkten führt Matthias jetzt auch die Rangliste an und überflügelte den bislang führenden Michael Fechler um ein winziges Pünktchen. Und auch dahinter geht es weiterhin ausgesprochen eng zu, so dass sich noch eine ganze Reihe von Spielern Hoffnung auf die Gesamtwertung machen können.


Die Ergebnisse


Beginners

1. Julia Neumann
2. Brigitte Grotz

Intermediate

1. Matthias Döring
2. Andrea Bohnert
3. Alexander Heilmann
4. Silvia Weilenmann

Champions

1. Thorsten Lux
2. Claus Weissbarth
3. Mark Werner

Consolation:
1. Matthias Krings

Die aktualisierte Rangliste gibt es hier.
Foto-Impressionen und Matchreportage folgen in Kürze.


NÄCHSTES TURNIER

Das 5. Turnier zum Südbaden-Cup 2018 findet dann am Sonntag, den 23. September, pünktlich zum Herbstbeginn statt. Der Einstieg ins Turniergeschehen ist natürlich auch für all diejenigen möglich, die die ersten Turniere zur diesjährigen Serie verpasst haben. Weiterer Termin: 25. November (Jahresendturnier).